Boden und Stirnwände des Windradhauses

Als nächstes planten wir das Windradhaus . Dafür legten wir die Breite, entsprechend dem Nabendurchmesser, auf 11,8 cm fest. Die Länge des Windradhauses legten  wir so fest, dass sich beim Drehen des Windradhauses mit montiertem Rad noch ein genügend großer Abstand zwischen Gittermastturm und Rad ergab. Anschließend wurden die Teile mit der Kreissäge ausgesägt und mit Holzstiften miteinander verklebt.

Die vier Einzelteile für den Bau Halteklotzes der Fahrradnabe sägten wir auch schon mit aus.

Dieser Beitrag wurde unter Windradhaus abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.